Home

Druck

 

250 Jahre Kirchweihjubiläum in Steinheim

Unter dem Motto „Dahoim 2015“ (hochdeutsch daheim) feiert die Evangelisch Lutherische Kirchengemeinde Steinheim vom 5. bis 19. Juli 2015 ihr 250-jähriges Kirchweihjubiläum.

„Dahoim 2015“ stellt die Frage nach unserer spirituellen und geistlichen Heimat. „Dahoim 2015“ stellt das kirchliche Jubiläum in den Rahmen der politischen 1250 Jahrfeier von Steinheim. „Dahoim 2015“ greift die Frage auf, ob die vielen Neubürger in Steinheim eine Heimat finden.

Unser Jubiläum begehen wir an einem ganz besonderen Ort: wir feiern in der Zeltkirche (www.zeltkirche.de). In der Zeltkirche wird zwei Wochen lang ein Programm geboten, darunter ein Festgottesdienst mit dem EKD-Ratsvorsitzenden und Landesbischof Dr. Bedford-Strohm, ein Konzert mit dem bekannten christlichen Musiker Clemens Bittlinger und vieles mehr. Damit wollen wir auch über Steinheim hinaus ein breites Publikum erreichen und unseren christlichen Glauben in moderner und offener Weise ins Gespräch bringen.

 

Grußwort

Normalerweise verbringen viele Deutsche ja nur ihren Urlaub in einem Zelt beim Camping. Für Millionen  Flüchtlinge auf dieser Welt ist ein Zelt zu einem provisorischen „Dahoim“ geworden.  Das erinnert uns alle daran, dass wir, wie es in der Bibel heißt,  in dieser Welt nur auf der Durchreise sind: „Denn auf der Erde gibt es keine Stadt, in der wir bleiben können. Wir sind unterwegs zu der Stadt, die kommen wird.“(Hebräer 13,14; Übersetzung: Gute Nachricht). Die Stadt, die kommen soll, ist das himmlische Jerusalem – Sinnbild für unser himmlisches Dahoim. Von diesem himmlischen Dahoim wollen wir in der Zeltkirche erzählen und berichten. Im Kirchenzelt erwarten wir aber auch, dass Gott erfahrbar  wird und dass das himmlische  Dahoim in der Kirche hier auf Erden ein wenig zu uns durchscheint.

Wir laden euch alle in die Zeltkirche ein und sagen zu allen Gästen: „Fühlt euch wie dahoim, bei uns im Kirchenzelt in Steinheim!“ Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, insbesondere unseren Zeltpaten von den Steinheimer Vereinen und den benachbarten Kirchengemeinden, ohne die „Dahoim 2015“ nicht möglich wäre!

Ihr Pfr. Dr. Martin Burkhardt
(Gemeindepfarrer der evang.-luth. Kirchengemeinde Steinheim)

und

Johannes Pfluger
(Vertrauensmann des Kirchenvorstandes)

 

Dauhoim

Gedicht von Manfred Angele im Dezember 2014

Dauhoim! Was sait dees Wörtla jetzt au oim?
Dauhoi, grad au bei eis dau en Stoihoi.

A jeder haut wohl sei Dauhoi, ob alt, ob jong, ob groß, ob kloi,
weil ma kas wenda ond abweaga, es isch dr Mittelpunkt vom Leaba.

Dauhoim! Doch was machts aus? A Heim, a Zemmer oder Haus?
A Dorf, a Flecka oder Stadt? A Land vielleicht, isch dees Heimat?

Sends d’ Leit, isch d’ Gegend dia ma ma, wo ma denkt, dau keet ma na?
Oder isch a Kirch der Ort, wo ma a Ruah griagt ond Antwort?

Dauhoi! Dees isch’s genau, wo ma sich wohl fühlt eaba au,
wo’s auf em Weg geit it viel Stoiner, ond d’ Sorga send bestemmt au kloiner.

So hocket oiner au dauhoi, ond isch z’frieda ganz alloi.
Dr ander aber haut a Freid, wenn’r duss isch bei da Leit.

Wia au a Paar, wo sich duat traua, duat mitanand en d’ Zukunft schaua,
dia treimet ganz für sich alloi, vo ihrem oigena Dauhoi.

Andre aber suachet no, ond send om jedes Plätzla froh,
weil en dr Hoimet, wo se her, isch ’s Elend groß ond ’s Leaba schwer.

Ob dia bei eis Dauhoi jetzt send, oder gar no emmer fremd?
D’ Kultur ond d’ Sprauch, ’s isch alles nui, fühlet dia sich au Dauhoi?

So send no viele Frauga offa, doch däaf ma allaweil no hoffa,
dass jeder fend, au a Dauhoi, ond wenns grad sei soll – en Stoihoi!

 

Das Zelt und seine Leute

Der Zeltpfarrer

Pfr Wingert kompThomas Wingert, Jahrgang 1965, verheiratet, vier Kinder: “Als Zeltpfarrer liegt es mir besonders am Herzen, Menschen neue Zugänge zum Glauben zu eröffnen  und so in eine – für unsere Alltagswirklichkeit – neue Welt einzuladen.   Die Zeltkirche  steht für Festlichkeit  genauso wie für Ungezwungenheit.  Jeder kommt  so, wie er ist; jeder verhält  sich so, wie er ist. Niemand  muss sich verbiegen, um kommen zu dürfen. Das Zelt schenkt  Freiheit.  Auch die Akteure auf der Bühne wollen uns authentisch begegnen, ob ihre Darbietung nun von ihrer Kunst und ihrem Können – oder von ihrem Leben und Glauben  erzählt.  So hat mich die Zeltkirche schon immer fasziniert und mich zu Entdeckungsreisen in eine unbeschreibliche Vielfalt eingeladen.“

Der Zeltmeister

Martin_Heubach_ZeltmeisterDiakon Martin Heubach ist verheiratet, er hat vier Töchter, vier Schwiegersöhne und sechs Enkelkinder. Der gelernte Elektromechaniker betreut seit 2011 die Zeltkirche.

Das „Offene Ohr“

Vielleicht  sind Sie auf der Suche oder gerade dabei,  Ihr Leben  neu zu sortieren. Wenn Sie jemanden suchen, der sich Ihre Geschichte, Ihre Fragen und Nöte einmal anhört, ohne zu werten und zu beurteilen, Sie eine Last oder Schuld loswerden wollen, stehen Pfarrer Thomas Wingert, Diakon Martin Heubach  oder auch örtliche Ansprechpartner gerne zum Gespräch bereit. Das  „Offene   Ohr“ im Wohnwagen  beim Zelt ist jeden  Tag von 18.00 – 19.00 Uhr besetzt. Gerne können Sie auch persönlich, telefonisch oder per Mail einen Gesprächstermin mit Pfarrer  Wingert oder Diakon Heubach vereinbaren:

Thomas Wingert: 0151 – 51 49 57 78 (thomas.wingert@elkw.de),

Martin Heubach: 0176 – 632 99 353 (martin.heubach@gmx.de)

Das Zelt

Das Röder-Großzelt ist 30 Meter lang, 20 Meter breit und 6 Meter hoch. Durch die freitragende  Konstruktion  sind keine  störenden Mittelmasten  nötig. Die Gäste können auf gemütlichen Stühlen Platz nehmen. Teppichboden, Bistrotische  und Beleuchtung sorgen für ein angenehmes Ambiente.

Unsere  Abendveranstaltungen   beginnen normalerweise um 20.00 Uhr. 30 Minuten vor Beginn wird der Eingang des Zeltes geöffnet werden. Sie sind willkommen,  können sich in Ruhe umschauen,  Informationen aufnehmen, Leute treffen uvm.. Nach den Abendprogrammen laden wir Sie noch ein zum Verweilen:  Snacks, Getränke, Aus- tausch, stille Zeit in der Kapelle, ein offenes Ohr der Mitarbeiter, miteinander  Spaß haben…

ZeltkircheAnsicht

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Unser Küchenteam freut sich, Sie zu (fast) allen Veranstaltungen kulinarisch genussvoll versorgen zu dürfen.

Unsere Lieferanten:
Weinfleck, Memminger Brauerei, Vierlande, Festhalle Benningen, B.u.P. Partyservice Breckel-Potrykus, Knaur Schmankerlmetzger, Schützenbäck

Am 5.7., 11.7. und 12.7. erwartet uns ein besonderes Menü des B.u.P Partyservcie Breckel-Potrykus. Am 12.7. versorgt uns außerdem der Schmackerlmetzger von Steinheim.